Lebenslauf Walter Strich-Chapell

 

 

1877             Am 28. Juli in Stuttgart geboren

1885-1891    Besuch König-Karl-Gymnasium in Stuttgart

1891-1893    Lehre als Dekorationsmaler, im Anschluss Theatermaler am Residenztheater in Stuttgart

1895             Besuch Kunstgewerbeschule Stuttgart

1897 -1900   Studium Kunstakademie in Karlsruhe

1898             Studienreise ins Tessin; arbeitet überwiegend in Sorengo bei Lugano

1899-1900    Studium an der Stuttgarter Kunstakademie

1900 - 1904  Studium in Karlsruhe als Meisterschüler von Schönleber

1904             Preis im Lithografie-Wettbewerb des Teubner-Verlages Leipzig

und Umzug nach Sersheim

Heirat Sängerin Maria Leipheimer

1913              Auftrag Kirchenmalerei in Meßstetten

1914-17        Kriegsdienst

1923             Reise nach Olevano in Italien mit Malerkollege Alexander Kanoldt

1936             Tod erster Ehefrau Maria Strich-Chapell

1937             Heirat zweiter Ehefrau, Hildegard Lödel

1952             Verleihung des Professortitels

1957             Ehrenbürgerschaft von Sersheim

1960             Nach kurzer Krankheit am 17. Juli verstorben in Sersheim

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ALBMALER MUSEUM